accueil
yva barthelemy Studium
Geboren im lothringischen Lunéville, studiert Yva Barthélémy am Konservatorium in Nancy, wo sie ihre erste Auszeichnung erhält, dann am Conservatoire National Supérieur in Paris, für das sie als erste nominiert wird.
Louis Musy unterrichtet sie im Opernschauspiel und Charles Panzera in der Kunst des Gesangs.

1956 erhält sie die ersten Preise für Gesang, Oper und komische Oper.

Von der Scala an die Pariser Oper
Im gleichen Jahr debütiert sie an der Mailänder Scala in L´enfant et les sortilèges (Ravel) in den Rollen des Feuers und der Nachtigall, für das sie von Gabriel Dussurget, dem Gründer des Festivals von Aix-en-Provence, engagiert wurde.

1965 wird sie Mitglied des Solisten-Ensembles der Pariser Oper.

Unter der Leitung großer Dirigenten (André Cluytens, Pierre Dervaux, Georges Prêtre, Hans Rosbaud, Manuel Rosenthal...) singt sie an den Opernhäusern von Monte-Carlo, Genf, Boston, Palermo, Brüssel und wirkt bei Konzerten des ORTF mit.

Ihre Rollen
Im Verlauf ihrer Karriere singt sie die großen Rollen ihres Stimmfachs: La Contessa (Die Hochzeit des Figaro), Pamina (Die Zauberflöte), Donna Elvira (Don Giovanni), Manon (Massenet), Micaela (Carmen), Musette (La Bohème). Außerdem wirkt sie mit bei neuen Werken und Wiederaufführungen wie Vol de Nuit von Luigi Dallapiccola an der Pariser Opéra-Comique, Le plumet du Colonel von Henri Sauguet beim ORTF oder Le Roi David von Arthur Honegger.
 
yva barthelemy la voix liberee

1975
Als Yva Barthélémy im Laufe ihrer lyrischen Opernkarriere feststellt, dass ihre Stimme plötzlich angegriffen ist, ohne den Grund dafür zu verstehen, beginnt sie mit gründlichen Studien des Stimmsystems.

Sie führt anatomisch-physiologische Studien durch, die es ihr ermöglichen, eine ganz neue Muskelübungsmethode für den Operngesang zu entwickeln.
Zunächst erprobt sie ihre Methode sieben Jahre lang an sich selbst. Angesichts der erstaunlichen Ergebnisse, die sie damit bei ihrer eigenen Stimme erzielt, gründet sie 1975 ihre Gesangsschule.

„Ich liebe es, in einen Menschen das Korn des schönen Gesangs hineinzulegen, es keimen zu lassen, zu sehen, wie es größer wird, sein Wachstum, seine Veränderung zu beobachten.
Es ist das Leben, das singt.“

1984
Sie veröffentlicht die erste Version ihres Buches "Die befreite Stimme" beim Verlag Robert Laffont.
Sie gründet ein Institut zur Verbreitung ihrer Methode und konzentriert sich auf die Vertiefung ihrer Kenntnisse und die Verbesserung ihrer Technik.

 
yva barthelemy la voix liberee 2003
Es erscheint eine zweite Version ihres Buches "Die befreite Stimme", bereichert durch 20 Jahre Erfahrung und neue Erkenntnisse.
www.laffont.fr

2006
Am 6.März wird Yva Barthélémy zum Ritter des Ordens der Künste und der Literatur ernannt.
www.culture.gouv.fr

Sie widmet sich heute der Verbreitung ihrer einzigartigen und eigenständigen Methode auf Konferenzen und in Meisterklassen in ganz Europa.

 


 
  Seitenanfang


© yvabarthelemy 2008 - 2013
 
spanish accueil methode veroffentlichungen conferences liens biography français